Warum finanzielle Freiheit erstrebenswert ist!

Du hast dich also dafür entschieden, zu erfahren, warum es für dich so wichtig ist, an deiner finanziellen Freiheit zu arbeiten. Dies ist der Erste, von hoffentlich vielen zukünftigen Schritten in Richtung finanzieller Freiheit für dich.


Bevor wir dich motivieren, und dir zeigen, warum genau das die Richtung ist, die du unbedingt einschlagen solltest, musst du verstehen, was dir blüht, wenn du deine Finanzen nicht selbst in die Hand nimmst, sondern diese auf, nennen wir es konservative deutsche Art, regelst. Es tut uns leid, das wir hier zuerst die Peitsche auspacken müssen, aber nur so schmeckt das Zuckerbrot im Anschluss einfach noch etwas süßer. Auch soll es dir dabei helfen, nicht versehentlich die Peitsche für das Zuckerbrot zu halten.

Die deutschen mögen zwar hervorragende Ingenieure sein, was jedoch Finanzfragen angeht, muss leider das Prädikat Entwicklungsland verliehen werden. Das größte Problem in Deutschland ist, das sich viel zu viele Menschen auf die staatliche Fürsorge verlassen. Das ein Staat sich nie so gut um die Belange des Einzelnen kümmern kann, wie das Individuum selbst, wollen viele nicht wahrhaben. Jedoch ist genau dies der fundamentale Denkfehler der breiten Masse. Bringen wir also etwas Licht ins Dunkel.

Das Märchen von der sicheren Rente und dem würdevollen Ruhestand!

Wir sind der Meinung, dass das staatliche Rentensystem früher oder später in aktueller Form sowieso scheitern muss, da die Konzeption des Generationenvertrages aufgrund des demographischen Wandels nicht nachhaltig ist. Schauen wir uns daher zu Beginn an, wie die momentanen Durchschnittszahlen zur staatlichen Rente aussehen.

DU ARBEITEST IN DEUTSCHLAND CA.
0 Jahre
BIS ZUR RENTE

DIE JAHRESARBEITSZEIT BETRÄGT
0 Std.
PRO JAHR

DAFÜR BEKOMMST DU Durchschnittlich
0
RENTE IM MONAT!

Beachte hierbei, dass es sich wirklich nur um „Durchschnittszahlen“ handelt. Bist du ein Großverdiener und/oder arbeitest du mehr Jahre als hier dargestellt, wird deine Rente vermutlich etwas höher ausfallen.

Deinen aktuellen Lebensstandard wirst du trotzdem schwer aufrechterhalten können, denn die Rente deckt je nach dem, in welchem Jahr du geboren bist, nicht einmal mehr 60 % des letzten Nettogehalts. Bist du Jahrgang 1975 geboren und verheiratet, darfst du mit ca. 45 % des letzten Nettogehalts rechnen.

Problematisch: Umso später du geboren wurdest, desto weniger wirst du vermutlich im Alter haben! Genau das ist die traurige Realität, mit der sich sehr viele Menschen im Rentenalter abfinden werden müssen. Der demographische Wandel wird die deutschen Rentenkassen gewaltig unter Druck setzten.

Vielleicht ist dir auch bereits aufgefallen, dass immer häufiger von dir als Bürger gefordert wird neben der gesetzlichen Rentenvorsorge, private Altersvorsorge zu betreiben. Das liegt daran, dass der Staat seinen Versprechungen immer schlechter nachkommen kann.

Immer weniger Einzahler und immer mehr Alte, kombiniert mit einer steigenden Lebenserwartung bedeuten schlicht und einfach sinkende Renten und das ist Sprengstoff für das aktuelle Rentensystem.

Zitieren wir an dieser Stelle Dr. Norbert Blüm, ehemaliger Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, der erstmals 1986 sagte: „Die Rente ist sicher“

Sicher mag die Rente zwar sein, ihre Höhe ist es aber nicht!

Ein Teil der Bevölkerung versucht zwar privat vorzusorgen, jedoch werden häufig Methoden wie z. B. Lebensversicherung, Riester oder Rürup Rente und andere unsinnige und völlig ineffektive Methoden in Deutschland zur Absicherung favorisiert. Schauen wir hierzu des deutschen Liebling mit 16 Millionen abgeschlossenen Verträgen mal genauer auf die Finger.

Die Riester Rente – Schlimmer geht’s nimmer!

Wie bereits erwähnt, ist Riestern die beliebteste private deutsche Altersvorsorge. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob es sich überhaupt lohnt zu riestern. Hört sich doch verdammt gut an als Rentner 100 €, 200 € oder sogar noch mehr Euros zusätzlich in der Tasche zu haben. Die viel wichtigere Frage, die du dir jedoch stellen solltest, ist aber WANN es sich lohnt!

Ein heute 30 jähriger Mann muss mindestens
0 Jahre
alt werden um Beiträge + Zinsen zurückzuerhalten

Statistisch gesehen beträgt die Lebenserwartung nur
0 Jahre
Das sind 14 Jahre weniger als Kalkuliert!

Teilweise wird sogar damit kalkuliert, das du
0 Jahre
und älter werden musst, um vom riestern zu profitieren

Als Riesterer muss man also ganz schön alt werden, wenn man sein Geld jemals wiedersehen, ja sogar ein kleines Plus machen möchte. In allen anderen Fällen heißt es, jedenfalls wenn wir unter FSK18 bleiben möchten: Ätschi bätschi, reingelegt!

Aber warum ist das so und wer profitiert wirklich von der Riester Rente? Vereinfacht dargestellt profitieren Versicherer und Banken davon, wenn sie mit viel zu langen Lebenserwartungen ihrer Vertragspartner kalkulieren. Denn stirbt der Vertragspartner 10 Jahre bevor die Riester Rente für ihn wirklich profitabel wird, sacken Banken und Versicherer, soweit nicht anders vertraglich geregelt, die bereits gezahlten Beiträge ein.

Und wer profitiert noch? In der Regel immer der, der es empfiehlt, was ja in diesem Fall auch eindeutig Vater Staat ist. Warum dies so ist, führt allerdings an dieser Stelle etwas zu weit und spielt für dich in diesem Kontext auch keine besondere Rolle.

Die Riester Rente betreffend könnten wir noch ewig weitermachen, denn es gibt noch viele weitere negative Beispiele, warum du von Riestern am besten die Finger lassen solltest. Hast du mit dem Gedanken gespielt einen Vertrag abzuschließen, solltest du dich wirklich ausgiebig informieren, bevor du dich 30 Jahre oder länger bindest. Im Idealfall informierst du dich NICHT bei deinem Bank- oder Versicherungsberater, denn dieser will entweder eine dicke Provision an dir verdienen oder er weiß es einfach nicht besser. Vermutlich sogar beides!

Wie sieht es mit anderen, häufig empfohlenen Anlageformen aus?

Hoffentlich denkst du jetzt nicht an Bausparverträge, Rürup Rente, Lebensversicherung und andere ähnlich geartete Finanzprodukte! Different story, same ending! Warum? Eigentlich ist es ganz einfach: Immer wenn du deine Finanzen in fremde Hände legst, was du faktisch immer dann machst, wenn du deinem Bank- aber auch Versicherungsberater vertraust, handelt er Primär in seinem eigenen und erst nachrangig in deinem Interesse.

Das heißt zwar nicht, dass dies immer zu deinem Nachteil sein muss, aber es ist eigentlich nie die beste Möglichkeit für dich. Die beste Möglichkeit kannst nur DU für dich selbst finden! Das bedeutet zwar Eigenverantwortung, aber genau diese Einsicht ist eine der wichtigsten Schlüsselkomponenten auf dem Weg zu finanzieller Freiheit.

Wie definieren wir finanzielle Freiheit?

Mit Sicherheit definieren viele Menschen finanzielle Freiheit so, das sie sich leisten können was sie wollen. Tolle Urlaube, ein dickes Auto und nicht mehr Arbeiten müssen kann man hier stellvertretend anführen. Dies mögen zwar mögliche Aspekte von finanzieller Freiheit sein, jedoch sind es eher die unbedeutenderen!

Vielmehr solltest du dir eher die Frage stellen, ob auch du schon so manches Mal davon geträumt hast, wie es wäre wirklich über das eigene Leben entscheiden zu könne? Vielleicht denken nun die meisten” aber ich entscheide doch über mein eigenes Leben”. Bist du dir da wirklich sicher?

Ich behaupte, das die meisten Menschen, die täglich frühmorgens aufstehen müssen, um in die Arbeit zu hetzen und sich dort den ganzen Tag um die Angelegenheiten anderer Leute zu kümmern (nämlich um die Ihrer Arbeitgeber) nicht wirklich frei sind. Sehr viele dieser Menschen geben zwar vor ihren Job gerne zu machen, einige sprechen auch von Selbstverwirklichung. Jedoch ist es sehr oft, wenn nicht sogar meistens lediglich eine Fassade. Diese dient schlicht dazu, dem Arbeitgeber oder dem sozialen Umfeld zu gefallen, um evtl. eine bessere Position bzw. Bezahlung aber auch mehr Anerkennung zu erlangen.

Sind diese Menschen wirklich frei, wenn sie zunehmend länger arbeiten müssen, um im Alter eine nicht mal mehr ausreichende Rente zu erhalten? Kann man es als Freiheit bezeichnen, sich von Geld, das man nicht hat, Dinge zu kaufen, die man nicht braucht, um Leuten zu gefallen, die man nicht mag? In Wahrheit ist es doch vielmehr so, das die Menschen nur soweit über Ihre Zeit und Ihr Tun disponieren können, wie es ihnen diejenigen erlauben von denen sie ihr Geld erhalten. Das liegt schlicht und einfach daran, dass die überwiegende Mehrheit von diesem Geld abhängig ist, wie ein Junkie vom nächsten Schuss. Jegliche Form der Abhängigkeit kann jedoch niemals als Freiheit bezeichnet werden.

Freiheit definieren wir hier als die absolute Entscheidungsgewalt über deine eigene Lebenszeit. Freiheit besteht nämlich gerade nicht darin, nur dann entscheiden zu können, wenn einem ein Dritter die Möglichkeit zugesteht, sondern Freiheit bedeutet so zu entscheiden, wie du es für richtig empfindest.

Genau diese Entscheidungsgewalt ist jedoch den allermeisten Menschen entzogen worden, weil sie auf das Einkommen, dass Ihnen andere zugestehen, zwingend angewiesen sind und/oder weil Sie Ihr Einkommen zum Erwerb immer neuer Verpflichtungen verwenden, anstatt es dazu zu verwenden, um selbst Forderungen zu erwerben!

Wir behaupten, dass wirklich jeder finanzielle Freiheit erlangen kann! Wir behaupten auch, dass finanzielle Freiheit nur eingeschränkt etwas mit der Höhe deines Vermögens zu tun hat! Und wenn du dich nun frägst, warum die meisten Menschen finanzielle Freiheit nie erreichen, obwohl diese eigentlich fast jeder zum Ziel hat, dann antworten wir dir: Weil du von Kindheit an darauf programmiert wurdest, finanziell abhängig zu werden und für immer zu bleiben! Selbstbestimmte und freie Menschen werden nicht gebraucht, denn diese sind schwer steuerbar!

Auf finlib.de wollen wir dir die Augen öffnen und dabei helfen nach und nach finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen, diese zu erhalten und sogar auszubauen. Hier erfährst du welche Mentalität unabdingbar ist um finanziell frei zu werden, wie du richtig sparst und investierst sowie dir ein passives Einkommen aufbaust. All das machen wir, weil wir denken, dass das oberste Gut das du erlangen kannst, deine persönliche und finanzielle Freiheit ist, um genau das mit deinem Leben zu anzufangen, was DU für erstrebenswert hältst.

Wie erreicht man finanzielle Freiheit?

Bei unserem Rentenbeispiel haben wir dir sagen müssen, je später du geboren bist, umso schlechter sieht es für dich aus. Beim Erreichen finanzieller Freiheit gilt: umso jünger du beginnst, desto schneller wirst du finanziell unabhängig sein! Was sogar noch besser ist, es rechnet sich nicht erst wie die Riester Rente ab 90 Jahren für dich. Es rechnet sich nämlich sofort!

Stellt sich nur die Frage, wie du das idealerweise anstellst. Es gibt mehrere Stellschrauben, an denen du ansetzten kannst. Diese Fragen werden wir mit unseren Blogbeiträgen auch immer mal wieder aufgreifen, denn diese finanziellen Nebenschauplätze helfen dir dabei, dein Ziel schneller zu erreichen. Doch der absolut wichtigste Faktor ist, zumindest wenn du nicht Mark Zuckerberg heißt und das nächste Facebook erfindest, das du dein Geld für dich arbeiten lässt.

Das Zauberwort heißt Zinseszins. Jetzt sitzen bestimmt 50 % unserer Leser vor ihrem Bildschirm und denken „LANGWEILIG“. Wenn du zur Langweilig-Fraktion gehörst, sagen wir dir: DU HAST NICHT GERAFFT, welch mächtiges Werkzeug der Zinseszins für deine finanzielle Freiheit ist.

Ein Beispiel gefällig? Nehmen wir an du bist aktuell 20 Jahre alt und hast dir mühsam 5000 € angespart. Da du nicht ganz auf den Kopf gefallen bist und in einer Stadt wohnst, hast du dir das erste eigene Auto erstmal verkniffen. Der antiquiert wirkende Spruch deiner Oma „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“ ist auch irgendwie hängengeblieben und darum möchtest du nun dein Geld sinnvoll anlegen. Die meisten Raten dir zwar zum sicheren Sparbuch, jedoch möchtest du dich zumindest über ein paar andere Anlageformen informieren. Da du vor hast, das Geld langfristig nicht anzurühren, möchtest du gerne wissen, wie sich dein Geld nach 40 Jahren entwickelt hat!

InvestmentartZinssatzEndkapital
Klassisches Sparbuch0,20 %5.416 €
ETF S&P5009,00 %157.047 €
Investmentfuchs15,00 %1.339.317 €
Investmentprofi17,00 %2.664.343 €
Warren Buffett26,00 %51.735.876 €

Das Wichtigste zuerst: Nein du bist vermutlich nicht der nächste Warren Buffett, aber es zeigt dir sehr anschaulich wie sich die Macht der Zinsen entfalten, wenn du mit langfristigem Horizont planst und klug investierst.

Zur Erklärung der angesetzten Zinssätze: Aktuell erhältst du bei der Sparkasse auf dein Sparbuch stolze 0,20 % Zinsen. Der Endbetrag ist zwar nominal etwas höher als das Startkapital, jedoch kannst du dir von den 5416 € aufgrund der Inflation in 40 Jahren vermutlich nicht mal mehr einen normalen Urlaub leisten. Der ETF S&P500 ist ein börsengehandelter Investmentfont der den S&P500 (Aktienindex der 500 größten amerikanischen Unternehmen) abbildet. Der S&P 500 hat historisch gesehen jedes Jahr im Durchschnitt um ca. 9 % zugelegt. Das ist für jemanden der sich nicht groß mit seinen Finanzen beschäftigen möchte bereits sehr ordentlich. Der Investmentfuchs plant seine Investments selbst und kennt sich recht gut aus an den Finanzmärkten. Die erzielten 15 % Rendite bedeuten zwar Arbeit und Verantwortung, aber sind kein Hexenwerk! Der Investmentprofi hingegen beschäftigt sich den ganzen Tag nur damit, wie er sein Geld am besten anlegen kann. Die meisten werden 17 % oder mehr eher nicht erreichen, aber es gibt immer Ausnahmen! Warren Buffett, der vermutlich beste Investor aller Zeiten, hat durchschnittlich ca. 26 % Rendite eingeheimst. Jedes Jahr! Nochmal! NEIN, du bist NICHT Warren Buffett!

Was sollst du aus unserem kleinen Text mitnehmen?

Zu erst einmal wollten wir dir zeigen, dass du unverantwortlich dir und deinen Nächsten gegenüber handelst, wenn du dich nicht um deine Finanzen kümmerst, sondern diese gutgläubig anderen überlässt. Die meisten Menschen machen sich leider mehr Gedanken darüber, welches Shirt besser zu ihrem Style passt, als ein paar Minuten über die eigene finanzielle Situation nachzudenken.

Auch wollten wir dir zeigen, dass die meisten häufig empfohlenen Anlageprodukte einfach nicht das halten können was sie versprechen. Es ist zwar moralisch verwerflich andere Menschen fast schon dreist übers Ohr zu hauen, jedoch ist es noch schlimmer, dass es die meisten ohne Murren mit sich machen lassen, ja nicht einmal das Interesse haben sich für ihre eigenen Belange einzusetzen. Lerne Verantwortung für dein Leben zu übernehmen!

Wir hoffen dich nun etwas wachgerüttelt zu haben, und möchten dir mit diesem Blog zeigen, das es eigentlich gar nicht so schwer ist, finanzielle Freiheit zu erreichen. Du musst kein Genie, oder bereits reich geboren sein, um deine finanziellen Träume zu erreichen. Wirklich jeder kann finanzielle Freiheit erreichen. Es mag ein langer und manchmal auch schwerer weg sein, jedoch ist es ein pures Vergnügen diesen zu gehen, wenn du verstanden hast, was dir blüht, wenn du ihn nicht beschreitest. Also setze mit uns gemeinsam einen Fuß vor den anderen. Zu beginn wirst du wie ein Baby etwas wackelig auf den Beinen sein, vielleicht stürzt du auch mal, aber keine Sorge, wir reichen dir die Hand. Nach und nach werden die Schritte sicherer werden, bis du letztendlich deine Fesseln gelöst hast und beginnst zu rennen. Lauf Forrest, lauf!

finlib Blog

In unserem Blog findest du viele interessante Beiträge um dein Finanzwissen ständig auszubauen! Hier geht´s zum Blog

Aktuelle Blogbeiträge